Energiewendehaus oder 200.000 Euro gewinnen – im Gewinnspiel von Stiebel Eltron

„Zur privaten Energiewende gehört eine intelligente Haustechnik für Beheizung und Warmwasserbereitung“, ist sich Karlheinz Reitze, Geschäftsführer von Stiebel Eltron,  sicher. „Und das Beste: diese Technik – nämlich die Wärmepumpe – ist längst verfügbar. Auch zum Nachrüsten für den Bestand.“ Die Fachleute für erneuerbare Energien machen weiter Dampf in Sachen Energiewende. „Ready at home“ lautet die aktuelle Kampagne, zu der ein attraktives Gewinnspiel gehört. Als Preis winkt ein komplettes „Haus der Zukunft“ – oder wahlweise eine Modernisierungsprämie in Höhe von 200.000 Euro. Alle Infos zum Haus und zum Gewinnspiel gibt es unter www.readyathome.de.

„Ob Neubau oder Sanierung: Jeder kann sein Haus zukunftsfähig machen. Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen wie Öl und Gas bei gleichzeitiger Verbesserung der Energieeffizienz, Nutzung von regenerativen Energien und höherem Komfort – all dies ist heute bereits möglich, und das zu absolut marktüblichen Preisen.“ Das zeigt auch das Energiewendehaus, das einen neuen Besitzer sucht: Das Gebäude im Wert von 200.000 Euro verfügt über eine Wärmepumpe, auf dem Dach sorgen Photovoltaik-Module für selbst erzeugten Strom – der den ebenfalls zugehörigen Batteriespeicher auflädt.

Das Motiv zur Kampagne. Über die Webseite kann ein Energiewendehaus oder ein Modernisierungszuschuß in Höhe von 200.000 Euro gewonnen werden. (Abbildung: Stiebel Eltron)
Das Motiv zur Kampagne. Über die Webseite kann ein Energiewendehaus oder ein Modernisierungszuschuß in Höhe von 200.000 Euro gewonnen werden. (Abbildung: Stiebel Eltron)

Die Fachwelt ist sich weitgehend einig: Im zukunftssicheren Haus übernimmt eine Wärmepumpe den Heizungsjob. Keine Flamme, kein Schornstein, keine Abgase, keine CO2-Emissionen – dafür Gewinnung und Nutzung von kostenloser Umweltwärme und damit massive Heizenergiekosteneinsparung. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Neubau oder um den Bestand handelt. Wer heute seine Heizungsanlage gegen eine moderne Wärmepumpenanlage mit Internet-Service-Gateway, kurz ISG, austauscht, der ist sofort ‚ready at home‘.

Kommentar verfassen