Effizienzhaus Plus M. der ee concept GmbH mit der Plakette des Deutschen Solarpreis 2012 ausgezeichnet

In der historischen Stadthalle von Wuppertal wurde am Samstag den 27.Oktober 2012 der deutsche Solarpreis verliehen. Seit 1994 werden auf diese Weise jährlich Projekte in fünf Kategorien mit der begehrten Trophäe ausgezeichnet. Hierzu zählen „Städte und Gemeinden“, „industrielle, kommerzielle oder landwirtschaftliche Betriebe“, „lokale oder regionale Vereine und Gemeinschaften“, „solares Bauen und Stadtentwicklung“ sowie ein „Sonderpreis“. In den Kategorien „Eigentümer oder Betreiber von Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien“ sowie „Schulen und Bildungseinrichtungen“ werden seit dem Jahr 2003 sogenannte Plaketten für herausragende Projekte verliehen.

Als europäische Vereinigung für erneuerbare Energien und Vorsitz des World Council for Renewable Energy verfolgt der Veranstalter EUROSOLAR das Ziel auf nationaler und europäischer Ebene innovative Projekte mit Vorbildfunktion hervorzuheben. Auf der diesjährigen Veranstaltung betonte Prof. Peter Droege, Präsident von EUROSOLAR e.V. in seiner Ansprache dabei besonders das Engagement zum Einsatz Erneuerbarer Energien: „Die Preisträger sind wichtige und praktische Vorbilder auf dem Weg in die erneuerbare Vollversorgung.“

Dr. Axel Berg, Vorsitzender von EUROSOLAR Deutschland, stellte ausgehend von der stetig steigende gesellschaftliche Akzeptanz erneuerbarer Energiequellen, die stark gestiegene Qualität und Quantität der Bewerbungen zum Deutschen Solarpreis in den Vordergrund. Aus 120 Bewerbungen und Vorschlägen wählte die Fachjury um Prof. Peter Droege im diesjährigen Verfahren 6 Gewinner von Trophäen sowie 4 Plakettenpreisträger aus. Eines der Projekte, das mit einer Plakette ausgezeichnet wurde, ist das in Seeheim-Jugenheim erbaute Haus M.

Effizienzhaus Plus – M.

Das in Darmstadt ansässige Büro ee concept gmbh hat mit dem Effizienzhaus Plus – M. einen Beitrag im Sektor Einfamilienhausbau zum diesjährigen Solarpreis geleistet. Das an der Bergstraße gelegene Haus in Passivhausbauweise, erwirtschaftet Dank der dachintegrierten Photovoltaikanlage einen jährlichen Überschuss von 500 kWh/a (Jahresbilanz – berücksichtigte Energiebedarfe: Heizen, Warmwasser, Kühlen, Lüften, Beleuchtung, Haushaltsstrom). Hinzu kommt eine besonders auf baubiologische Effekte abzielende Planung, die den Schadstoffeintrag in das Gebäude deutlich reduziert.

Das Effizienzhaus M hat den Deutschen Solarpreis in der Kategorie XXX gewonnen. Hier im Bild die Straßenansicht des Hauses.
Das Effizienzhaus Plus M hat den Deutschen Solarpreis in der Kategorie Einfamilienhausbau gewonnen. Hier im Bild die Straßenansicht des Hauses.

Die Jury zeichnete dabei besonders das Zusammenspiel aus Architektur und Effizienz aus: „Dabei ist es gelungen, ein sehr großzügiges und lichtdurchflutetes Haus zu schaffen, dass trotz der technischen Spitzenleistungen eine klassische Architektursprache vertritt.“

Das Konzept basiert auf der Kombination von passiven Maßnahmen zur Minimierung des Energiebedarfes sowie dem bewussten Einsatz aktiver Maßnahmen. So wurde der Orientierung, einer hohen Kompaktheit und der bewusste Wahl und Ausrichtung von Öffnungen ein hoher Stellwert eingeräumt. Das aktive System basiert neben der Photovoltaikanlage auf der Nutzung von Geothermie und einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

Eine ressourcenschonende Bauweise wurde durch die Konstruktion in Holzrahmenbauweise sowie die Dämmung aus recycelter Zellulosefaser realisiert. Darüber hinaus konnten auch im Innenraum ökologische und nachhaltige Baustoffe mit hohen raumflufttechnischen Qualitäten verbaut werden. Bäder und Schlafräume wurden mit einem naturbelassenen Lehmputz versehen, der Temperaturspitzen abfedert, Feuchtigkeit aufnimmt und dadurch das Raumklima verbessern kann. Für die Böden wurden massive Eichendielen bzw. Travertin gewählt- Materialien, die sich durch ihre edle Erscheinung, leichte Pflege und ihre Dauerhaftigkeit auszeichnen. Das Effizienzhaus Plus – M. ist somit ein großzügiges Wohnhaus mit technischer Spitzenleistung und hohem Nutzerkomfort.

Technische Daten:
Energieerzeugung:
Photovoltaik: 7,8 kWp
Stromertrag PV: ca. 7.300 kWh/a
Energiebedarf:
Primärenergiebedarf (nach Effizienzhaus Plus): -1342 kWh/a
Endenergiebedarf (nach Effizienzhaus Plus) : -514 kWh/a
Heizwärmebedarf (nach PHPP): 4177 kWh/a
Gebäudehülle:
U-Wert Außenwand: 0,12 W/m2K
U-Wert Dach: 0,09 W/m2K
U-Wert Boden: 0,14 W/m2K
U-Wert Fenster: 0,84 W/m2K

Kommentar verfassen