Klimaschutz Heidelberg: Umweltamt präsentiert neue Hotline und neuen Ratgeber zum Thema Energie

Kostenloser Ratgeber der Stadt Heidelberg zur Förderung von Energieeffizienz beim Bauen und Sanieren

„Die Broschüre zeigt, dass es sich lohnt, in den Klimaschutz zu investieren. Wertvoll ist der Ratgeber gerade für diejenigen, die ihr Haus oder ihre Wohnung sanieren möchten oder einen Neubau planen“, sagte Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner bei der Vorstellung der Broschüre am 21. Dezember 2009 im Rathaus.

In Heidelberg werden rund 40 Prozent des Kohlendioxid-Ausstoßes von privaten Haushalten produziert. „Grund genug für uns, Bürgerinnen und Bürger zu motivieren, noch mehr für den Klimaschutz zu tun als es der Gesetzgeber verlangt und noch energieeffizienter zu bauen und zu sanieren“, so Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner. Vor diesem Hintergrund sei das städtische Förderprogramm 1993 entwickelt worden. Wer sich also für die Zuschussvoraussetzungen interessiert, kann sich in der neuen Broschüre einen schnellen Überblick verschaffen. Und nicht nur das. Der Ratgeber gibt auf hundert Seiten ganz praktische Tipps. Dabei geht es um richtiges Lüften, die Stromeinsparung bei Haushaltsgeräten oder die Wärmedämmung des Hauses. Für den Leser sind dabei die Infokästen mit Tipps der Stadt Heidelberg eine schnelle Orientierungshilfe.

Die Broschüre ist kostenlos und liegt in allen Heidelberger Bürgerämtern, dem Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie sowie dem Baurechtsamt aus. Neu ist auch die kostenlose Energieberatungshotline 06221/ 58-18141 für Bürgerinnen und Bürger. Kompetent und individuell informiert die Stadt Heidelberg unter dieser Telefonnummer von Montag bis Freitag, 9 bis 16 Uhr, über erneuerbare Energien und den effizienten Umgang mit Energie. Interessierte können hier auch einen persönlichen Beratungstermin zum Thema Energie vereinbaren.

Broschüre „Energieeffizientes Bauen und Sanieren“ (PDF-Datei, 14,3 MB)

Kommentar verfassen