Neuer Verband für Holzfertighäuser gegründet

Um Synergien zu nutzen und Kräfte zu bündeln schließen sich drei führende Organisationen im Holzhausbau, der Deutsche Fertigbauverband e.V. (DFV), die Qualitätsgemeinschaft Holzbau & Ausbau e.V. (QHA) sowie der Arbeitskreis Ökologischer Holzbau e.V. (AKÖH) zu einem schlagkräftigen Verband zusammen. „Einen Ansprechpartner, um sich über die Vorzüge eines handwerklichen Holzfertighauses zu informieren und Adressen hochwertiger Anbieter zu erhalten“, will der neue Deutsche Holzfertigbau-Verband e.V. (DHV) allen Bauinteressenten künftig bieten.

„Mit diesem Zusammenschluss können wir in Zukunft viel konkreter auf interessierte Kunden zugehen und ihnen die Vorzüge eines wertigen, zeitgemäßen Hauses in wohngesunder Holzfertigbauweise aufzeigen“, erläutert Thomas Lehner, frisch gewählter Präsident des neuen DHV.

Für den Verbandschef werden Holzhäuser nicht von ungefähr immer beliebter. Der Naturbaustoff wecke positive Assoziationen wie Kraft, Wachstum, Schönheit, Wohlbehagen, Gemütlichkeit und Langlebigkeit. Darüber hinaus weist Holz eine warme Oberfläche auf, riecht angenehm, fühlt sich gut an und die Maserung schmeichelt dem Auge. Mit einem Wort: „Man denke hierbei nur an das Thema Wellness, würden Sie sich etwa in einer Sauna aus feuchtkalten Betonplatten wohlfühlen?“

Für Bauaspiranten ist wichtig zu wissen, dass technisch getrocknetes Holz eine enorme Festigkeit besitzt und weder Nässe noch Insekten eindringen können, das ‚Durchbrennen‘ eines massiven Holzbalkens oder -pfostens ist bei einem Hausbrand faktisch ausgeschlossen.

In der Werkshalle vorgefertigte Häuser aus Holz sparen Kosten und werden auf der Baustelle montiert, so dass ein regendichter Rohbau innerhalb von einem Tag möglich ist! Das spart Bauzeitzinsen und minimiert die Zeit der finanziellen Doppelbelastung aus Miete und Zinsen.

Holzfertighäuser sind standardmäßig Niedrigenergiehäuser, viele bekommen als „KfW-Effizienzhaus 70“ oder „KfW-Effizienzhaus 55“ eine finanzielle Förderung vom Staat. Selbst Passiv- und energieautarke Häuser werden in Holzbauweise errichtet.

Der neue Verband werde sich „vorrangig um die Qualität und das Image von zeitgemäßen Holzfertighäusern kümmern und die Vorteile gegenüber anderen Bauweisen klar herausstellen“, betonen seine „Macher“, Ullrich Huth, Präsident von Holzbau Deutschland, Richard Adriaans, Geschäftsführer vom Arbeitskreis ökologischer Holzbau sowie Johannes Niedermeyer, von der QHA unisono. „Und das kommt beiden Seiten zugute, den Hausherstellern wie auch den Bauherren“, ergänzt DHV-Präsident Lehner.

Kommentar verfassen